Aktion kleine Klimaschützer im Landkreis Bayeuth

Aktion "kleine Klimaschützer" im Landkreis Bayeuth

Neue Klimaschutzprojekte im Landkreis Bayreuth

Der Ausschuss für Umwelt, Klima und Landwirtschaft im Landkreis schob in seiner Sitzung am 23.11.2020 neue Projekte an. So wird der Landkreis die Neugründung des Vereins “Fond für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung” ebenso unterstützen wie die Erstellung einer Energie- und Treibhausgasbilanz (THG-Bilanz). Klimaschutzmanager Bernd Rothammel stellte den Kreisräten im Ausschuss die Projekte vor. Von der Fraktion der Grünen beteiligten sich Norbert Pietsch und Andreas von Heßberg engagiert an der Diskussion. Die Abstimmung viel letztlich positiv aus und somit entgeht die Empfehlung zur Umsetzung an die Vollversammlung.

Fond für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung e.V.

Die Metropolregion Nürnberg will einen Fonds für Klimaschutz einrichten, der speziell Projekte in der Region fördern soll. Die Gemeinden sollen auf freiwilliger Basis Beiträge leisten. Empfohlen werden gestaffelte Beträge von 500 Euro für kleine Gemeinden bis zu 3.000 Euro für große Kommunen. Die Organisation will schlank bleiben, das heißt eventuell Geschäftsführer und Vorstand in Personalunion und Benutzung eines vorhandenen Büroraums in der Metropolregion Nürnberg. Als Spender sind besonders Unternehmen angesprochen, da ihnen eine CO2-Kompensation in Aussicht gestellt wird. Aber auch Energiegenossenschaften und Privatleute können spenden.

Energie und Treibhausbilanz wird nur komplett erstellt

Dafür soll das Software-Paket “Klimaschutz-Planer” des Vereins Klimabündnis e.V. angeschafft werden. Bisher wurden lediglich Solar- und Stromdaten mit einem Excelmodell fortgeschrieben. Das ganze Maßnahmenpaket mit Datenerfassung kostet etwa 30.000 Euro. Der Ausschuss legte Wert darauf, dass man kompatibel mit der Stadt Bayreuth bleibt und auch die gleichen Bezugsjahre wählt. Nachteil: Die Daten werden nur auf Landkreisebene erfasst und nicht für jede einzelne Kommune! Bernd Rothammel sieht den größten Vorteil darin, langfristige Trends im Landkreis zu erkennen, d.h. welche Vorhaben werden von den Bürgern gut angenommen und welche müssen noch angeschoben werden. Eine interessante Nachricht am Rande: die Energieversorger liefern Daten zum Stromverbrauch mit zweijähriger Verzögerung. Die Daten über die Heizungsanlagen in den Haushalten kommen von den Schornsteinfegern, welche sich diese Dienstleistung bezahlen lassen.

Sonstige Informationen aus dem Umweltausschuss

  1. Personalsituation
  2. Gesa Thomas wechselt zur Stadt Bayreuth und soll dort das Thema Klimaschutz voranbringen. Eine weitere Halbtagskraft im Bereich Klimaschutz geht in Mutterschutz. Herr Rothammel muss jetzt neue Mitarbeiter einarbeiten.

  3. Auftrag für Klimaschutzkonzept vergeben
  4. Der Auftrag für die Erstellung eines Klimaschutzkonzept für den Landkreis Bayreuth wird an die Firma Klimakom in Hummeltal vergeben, für die unter anderem Prof. Manfred Miosga und Dr. Sabine Hafner tätig sind. Siehe hierzu auch https://gruene-heinersreuth.de/2020/07/klimaschutz-im-landkreis-bayreuth/

  5. Ankauf einer Naturschutzfläche in Plankenfels
  6. In Plankenfels wird unterhalb des Plankensteins eine Naturschutzfläche von fünf Hektar angekauft. Finanziert wird das Projekt durch den bayerischen Naturschutzfond. Die Unterhaltskosten von rund 250 Euro übernimmt der Landkreis.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel